Geschäftsfrau Geschäftsmann Gespräch Beratung

Arbeitgeber oder Unterstützungskasse

Eine Ergänzung zur Direktversicherung

Eine Pensionszusage oder Unterstützungskassenversorgung lohnt sich in der Regel dann, wenn der Arbeitnehmer seine Möglichkeiten in der Direktversicherung ausgeschöpft hat und weiterer Versorgungsbedarf besteht (z.B. für leitende Angestellte oder Gesellschafter-Geschäftsführer).

Die Beiträge können vom Arbeitnehmer, Arbeitgeber oder von beiden in einer Mischform gezahlt werden.


Die Pensionszusage vom eigenen Unternehmen

Bei einer Pensionszusage verspricht der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern oder deren Hinterbliebenen direkt Versorgungsleistungen. Dafür muss das Unternehmen gewinnmindernde Pensionsrückstellungen bilden, die zu einem Liquiditätsvorteil führen. Die SDK Lebensversicherung a.G. tritt hier "nur" mit einer Rückdeckungsversicherung auf, um das Versorgungsrisiko dem Arbeitgeber abzunehmen. Neben einer laufenden Zahlung sind bei Pensionszusagen auch  Einmalbeiträge möglich.


Die rückgedeckte Unterstützungskasse

Die Unterstützungskasse ist eine überbetriebliche Versorgungseinrichtung, die für die Unternehmen die Verwaltung und Abwicklung der betrieblichen Altersversorgung übernimmt. Die SDK Lebensversicherung a.G. arbeitet mit der Versorgungseinrichtung des Versorgungswerks für deutsche Verbände und Arbeitgeber e.V. (VdVA) zusammen. Die Leistungserbringung der VdVA wird ebenfalls durch eine Rückdeckungsversicherung der SDK gesichert.

Schematische Darstellung der Durchführungswege

Nachfolgende Grafik stellt die Vertragsverhältnisse, Sicherungsmechanismen und Geldflüsse der Pensionszusage dar.

Nachfolgende Grafik stellt die Vertragsverhältnisse, Sicherungsmechanismen und Geldflüsse bei Auslagerung an die Unterstützungskasse dar.