Geschäftsmann mit Zeitung Original

Archiv SDK Pressemitteilungen von 2011 bis 2016

Umfassende Hilfen bei psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz

Umfassende Hilfen bei psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz

Fellbach, 27. Oktober 2015 - Die Häufigkeit psychischer Erkrankungen am Arbeitsplatz hat nach einer Studie der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) in den letzten Jahren gravierend zugenommen und wird ein immer größeres Problem in der Arbeitswelt. Hausärzte und Psychiater schlagen Alarm und verweisen darauf, dass sich der Behandlungsaufwand  erheblich  erhöht hat. Immer mehr Patienten klagen über Schlafstörungen, Müdigkeit, Nervosität und Konzentrationsstörungen. Aber auch die  Diagnose Burn-Out ist  verstärkt Auslöser für eine längere Krankschreibung. Die Arbeitsunfähigkeitstage liegen im Schnitt deutlich  höher als bei anderen Erkrankungen. 

Grund für die psychischen Belastungen sind neue Technologien, eine starke Arbeitsverdichtung und die Flexibilisierung betrieblicher Prozesse. Auch Führungskräfte üben einen erheblichen Einfluss auf die Belastungssituation am Arbeitsplatz und somit das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter aus. Daher ist es besonders  wichtig, das gesundheitsbezogene Wissen von Führungskräften zu erweitern und ihnen Handlungsstrategien an die Hand zu geben.

Für Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK, eröffnet sich damit ein wichtiges, bedeutendes Handlungsfeld für Unternehmen. „Wenn ein Unternehmen die Gefahr erkennt, dass Mitarbeiter ausbrennen, muss dringend gegengesteuert werden.  Wir selbst haben ein effektives Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) eingerichtet und bieten beispielsweise Kurse und Vorträge zu den Themen Bewegung, Ernährung und Entspannung an. Natürlich zählt die Eigeninitiative der Mitarbeiter, diese Angebote auch zu nutzen.“  Kantak weiß aus Erfahrung, dass immer mehr mittelständische Unternehmen das Problem erkannt haben und um fachliche Unterstützung nachsuchen.  „Mit unserer Tochtergesellschaft „gesundwerker eG“ helfen wir Firmen beim Aufbau und der Umsetzung des BGM“. Mit Knowhow und praktischen Angeboten ermöglicht das genossenschaftliche Unternehmen Firmen einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in eine komplexe Thematik. Das Konzept beruht auf den drei Säulen  Ernährung, Bewegung und Entspannung.
 
Im Rahmen eines Gesundheitstages wird in einem ersten Schritt der Gesundheitszustand der Mitarbeiter erfasst. Danach wird den Mitarbeitern eine bestimmte Atemtechnik vermittelt, um den Stressle-vel zu senken. Mit dem Stresspiloten können die Ergebnisse visuell sichtbar und greifbar gemacht werden. Im Rahmen einer vertraulichen Sitzung werden danach dem Mitarbeiter die Ergebnisse erklärt und Empfehlungen ausgesprochen. Durch die persönliche Betreuung werden mögliche Einstiegsbarrieren stark verringert und der Mitarbeiter Schritt für Schritt an das Thema Gesundheit herangeführt.

Für den Bereich der Betrieblichen Krankenversicherung, aber auch im Rahmen einer Einzelversicherung, hat die SDK einen neuen, ergänzenden Vorsorge-Baustein  auf den Markt gebracht, der die gesundheitliche Prävention und Vorsorge  der Mitarbeiter fördert. So erstattet die SDK u.a. ambulante Vorsorge und sportmedizinische Untersuchungen sowie Schutzimpfungen. Außerdem zahlt die Krankenversicherung pro Jahr 100 € für anerkannte  Präventionskurse. Als zusätzliche Leistung stellt die SDK ein Gesundheitstelefon bereit, über das versicherte Beschäftigte psychologische Hilfestellungen in belastenden Lebenssituationen wie Burn-Out, Mobbing und körperliche Erkrankungen erhalten. Der Vorsorgetarif  kostet im Rahmen einer Firmen-Gruppenversicherung rund 12 € im Monat. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Familienmitglieder mit einschließen zu lassen.

Aber auch in der Kranken-Vollversicherung hat die SDK ein spezielles Unterstützungsprogramm ent-wickelt. Ziel des  Serviceangebotes ist es, Mitglieder angemessen zu unterstützen, denen es aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation nicht möglich ist, am Arbeitsleben teilzuhaben. Betroffene sollen somit Schritt für Schritt wieder in den Arbeitsalltag integriert werden. Das Unternehmen koordiniert die fachgerechten und übergreifenden medizinischen bzw. therapeutischen Maßnahmen, entwickelt eine an der Situation abgepasste Bewältigungsstrategie und hilft mit, ein belastbares soziales Netzwerk aufzubauen sowie  die notwendigen Schritte für eine berufliche Reintegration zu organisieren.

 

Die SDK im Profil:
Die SDK mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Hier zählt die SDK mit 760 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern. Über 640.000 Versicherte bauen beim Thema Gesundheitsvorsorge auf die SDK. Für kompetente Beratung und Hilfe sorgen rund 800 Beschäftigte im Innen- und Außendienst. Mit ihrem Kooperationspartner aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung, der mhplus Krankenkasse, bietet die SDK Vorsorgelösungen aus einer Hand. Renommierte Wirtschaftsmagazine und führende Rating-Unternehmen zählen die SDK zu den besten Unternehmen der Branche. Zu den kleineren Unternehmen zählt die Süddeutsche Lebensversicherung mit über 1,7 Milliarden Euro Versicherungssumme. Sie überzeugt durch höchste Kundenzufriedenheit und exzellente Kapitalanlageergebnisse. Die Süddeutsche Allgemeine Versicherung sichert Unfälle ab und macht das Angebot als Personenversicherer komplett.

News empfehlen

Empfehlen Sie diese News.

* Bitte füllen Sie mindestens die markierten Pflichtfelder aus