Schluss mit chronischen Rückenschmerzen?

Einfach machen.

Die FPZ-Rückentherapie der SDK.

In Deutschland leidet jede fünfte Frau und jeder siebte Mann an chronischen Rückenschmerzen (laut Gesundheitsberichtserstattung des Bundes, 2006). Gehören Sie auch dazu? Mit dem FPZ-Konzept bieten wir Ihnen eine sehr bewährte und erfolgsversprechende Therapieform.

Gute Gründe für die FPZ-Rückentherapie der SDK

Um chronische Rückenbeschwerden langfristig zu beseitigen und Rückenoperationen gezielt entgegenzuwirken, wurde von dem Netzwerk der Rückenschmerzexperten die „integrierte funktionelle Rückenschmerztherapie“ entwickelt – das „FPZ-Konzept“. Das Ziel der Trainingstherapie ist die Verbesserung Ihrer wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur inklusive Beseitigung bzw. Reduktion vorhandener Ungleichgewichte und Asymmetrien. Bei rund 93,5 Prozent der Teilnehmer konnten dadurch bisher vorhandene Rücken- und Nackenschmerzen deutlich gelindert werden. Durchschnittlich jeder zweite Patient ist durch die Rückentherapie sogar völlig beschwerdefrei.

  • Optimale Wirksamkeit 
    Das FPZ-Konzept gilt als die „Formel 1 des Rückentrainings”. Bereits mit ein bis zwei Therapieeinheiten von jeweils 60 Minuten pro Woche erreichen Sie optimale Effekte.
  • Vorbildliche Sicherheit
    Mehr als 95 Prozent der Patienten können das Programm vollständig absolvieren. Das Verletzungsrisiko und die Gefahr, dass Sie die Therapie abbrechen müssen, ist minimal.
  • Hochwertige Qualität
    Im Rahmen anonymer Befragungen bewerten durchschnittlich 89 Prozent der Teilnehmer die Qualität des FPZ-Konzepts mit der maximal möglichen Punktzahl.
  • Intensive individuelle Betreuung 
    Im Rahmen des FPZ-Konzepts werden Sie individuell betreut. Das garantiert Ihnen ein maßgeschneidertes Training mit optimaler Effizienz.
  • Internationale Standards
    Das FPZ-Konzept kultiviert internationale Standards in punkto Dienstleistung: Jeder Patient wird persönlich willkommen geheißen und erhält vorbildliche Bedingungen rund um die Therapie.


Der Ablauf unserer Rückentherapie

Wir begleiten Sie Schritt für Schritt zu Ihrem Ziel – ein schmerzfreies Leben.

01

Informieren Sie sich in einem der FPZ Rückenzentren. Hier erhalten Sie Auskunft zu den nächsten Schritten und allen teilnehmenden Ärzten, die Ihnen eine Verordnung für das FPZ-Konzept ausstellen können

02

Vor Therapiebeginn führen wir eine biomechanische Funktionsanalyse der Wirbelsäule durch, um die Muskeldefizite festzustellen

03

Sie nehmen an einem Aufbauprogramm mit 24 Therapieeinheiten an Spezialgeräten teil

04

Nach Beendigung des Aufbauprogramms führen wir eine erneute biomechanische Funktionsanalyse der Wirbelsäule durch – zur Messung des Therapieergebnisses

05

Anschließend erfolgt das eigenverantwortliche Erhaltungstraining – es umfasst eine regelmäßige Therapieeinheit alle fünf bis zehn Tage



Einfach profitieren

Finden Sie das nächstgelegene Rückenzentrum. Nach Ihrer Behandlung erstatten wir gerne die Kosten für Ihre Gesundheitsleistung.

Downloads

Wichtige Informationen und Dokumente stellen wir Ihnen natürlich gerne offline zur Verfügung. Einfach hier downloaden.

Bestens informiert

Hier die wichtigsten Serviceleistungen für Sie im Überblick. Nur wenn Sie gut informiert sind, können Sie sich gut um sich selbst und Ihre Gesundheit kümmern. Wir unterstützen Sie durch Neuigkeiten und Hintergrundinformationen zu allen wichtigen Gesundheitsthemen.

Zum Informationsportal
04.06.2018 | News-Meldungen

Tour Ginkgo rollt für kranke Kinder

28.05.2018 | News-Meldungen

Gesellschaftliche Verantwortung mit neuer Immobilienstrategie

28.05.2018 | News-Meldungen

Wie wohl fühlen sich Mitarbeiter am Arbeitsplatz?

08.10.2018 | Gesundheitstipps

Gesund durch den Herbst

08.10.2018 | Gesundheitstipps

Dem Herbst mit Haut und Haar verfallen: Tipps zur Pflege in den kalten Jahreszeiten

28.09.2018 | Gesundheitstipps

Einfach loslaufen - Tipps für Ihr Lauftraining

03.05.2018 | Gesundheitsinfos

Dranginkontinenz

02.05.2018 | Gesundheitsinfos

Altersbedingte Makuladegeneration

30.04.2018 | Gesundheitsinfos

Erste Hilfe am Unfallort

05.09.2018 | Gesundheitskompetenz

Die Unsicherheit im Umgang mit kranken Angehörigen und Freunden

18.05.2018 | Gesundheitskompetenz

Behandlungsfehler: Was tun, wenn die Therapie schiefläuft?

16.05.2018 | Gesundheitskompetenz

Rechtzeitig Angelegenheiten regeln: Patientenverfügung & Co