Ärzte der Welt Stiftung

Kleiner Beitrag - große Wirkung!

Weltweit reisen - weltweit helfen!

Weltweiter Versicherungsschutz – das bedeutet weltweite Gesundheit. Doch die Zahl internationaler Krisen – sei es durch Naturkatastrophen, Krieg oder Armut – nimmt nicht ab. Die SDK-Stiftung unterstützt deshalb Ärzte der Welt bei ihrer humanitären Arbeit. Die internationale Organisation unterstützt zahlreiche Gesundheitsprogramme in über 60 Ländern. Neben Notfallhilfe leistet das Netzwerk auch Wiederaufbau-, Präventions- und Entwicklungszusammenarbeit.

Auch Menschen mit erschwertem Zugang zu medizinischer Versorgung im eigenen Land werden von Ärzte der Welt betreut. Dazu gehören beispielsweise Menschen ohne Aufenthaltstitel oder Wohnungslose. Seit 2006 bietet open.med in München medizinische Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz. Das MedMobil setzt sich seit 2009 in Stuttgart für diejenigen ein, die aus dem sozialen Netz gefallen sind.

Aktuell sind Ärzte der Welt insbesondere in den Krisen- und Flüchtlingsregionen in Afrika, in Syrien und im Mittelmeer engagiert. Aber auch bei kurzfristigen Katastrophen wie beim Erdbeben in Nepal sind Ärzte der Welt spontan vor Ort und leisten wertvolle Ersthilfe.

Kleine Spende, große Wirkung!

Ohne Hilfe von außen kann die gemeinnützige Organisation ihre Hilfsprogramme nicht realisieren. Wenn auch Sie etwas tun möchten, dann erhöhen Sie einfach Ihren Beitrag im Onlineabschluss von REISEplus um einen Euro oder mehr. Wir leiten ihre Spende in voller Höhe an Ärzte der Welt weiter.

Ihre Spende kommt an - Ein Beispiel aus Burkina Faso

Die Spenden über REISEplus gehen in vollem Umfang an Ärzte der Welt und unterstützen deren Arbeit weltweit. Jede Spende kommt direkt Hilfsbedürftigen und Kindern zugute, so zum Beispiel dem Jungen El Maoun aus Burkina Faso, einem Land, in welchem die SDK-Spenden in Flüchtlingshilfsprojekte fließen.Foto: Ärzte der Welt

El Maoun floh gemeinsam mit seinem Großvater auf einem Eselskarren über die Grenze in den Nachbarstaat Burkina Faso und nahm dabei Strapazen auf sich, die sowohl physisch als auch psychisch tiefe Narben hinterließen. Bei seiner Ankunft in einem der beiden Flüchtlingslager, in dem Ärzte der Welt medizinische Soforthilfe leistet, wog El Maoun mit seinen vier Jahren gerade noch neun Kilogramm.

Foto: Ärzte der WeltEl Maoun und sein Großvater sind zwei von etwa 50.000 malischen Flüchtlingen, die in dem Nachbarstaat Burkina Faso Schutz suchten und fanden. Allein in den Flüchtlingslagern Mentao und Damba, die im Norden des Landes und somit in erreichbarer Entfernung für die Vertriebenen liegen, zählten die Vereinten Nationen Ende vergangenen Jahres mehr als 10.000 Flüchtlinge. Ein Umstand, der nicht nur für die Geflohenen selber, sondern auch für die einheimische Bevölkerung untragbare Herausforderungen mit sich bringt.

Sowohl die Einheimischen, als auch Schutzsuchende wie El Maoun, sein Großvater und die weiteren zehntausenden Geflohenen kämpfen täglich gegen Dürre, damit einhergehende akute Unterernährung und weitere gesundheitliche Bedrohungen. Ein Kampf, den Sie mit Ihrer Spende entscheidend zum Positiven wenden können.

Seit dem Jahr 2010 ist Ärzte der Welt in Burkina Faso tätig und setzt sich für die Belange der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen ein. Ein Fokus liegt dabei auf der Bekämpfung von Mangelernährung bei Kindern. Mit Ihrer Spende über REISEplus helfen Sie unmittelbar Kindern wie El Maoun.

jetzt online abschließen und spenden...

Sie möchten unabhängig von REISEplus für Ärzte der Welt spenden? Die Bankverbindung des Stiftungskontos lautet:

SDK-Stiftungskonto

DZ Bank AG (BLZ 500 604 00)
Konto-Nr. 1 02 69 30
Verwendungszweck: Ärzte der Welt

Fotonachweis: Ärzte der Welt