Geschäftsmann mit Zeitung Original

Archiv SDK Pressemitteilungen von 2011 bis 2016

Als führender Gesundheitsspezialist Lebensqualität sichern

Als führender Gesundheitsspezialist Lebensqualität sichern

Fellbach, 4. Mai 2015: Krankenversicherer wächst - 2014 mit starkem Ergebnis - Strategiekonzept erfolgreich gestartet

„In spätestens fünf Jahren wollen wir der führende Gesundheitsspezialist für Privat- und Firmenkunden in Deutschland sein“, unterstreicht Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK Krankenversicherung a.G. Um dieses Ziel zu erreichen, habe sich das Unternehmen strategisch neu aufgestellt, um seine Wettbewerbsfähigkeit in der nächsten Zeit deutlich ausbauen zu können. Die Erstattung von Arztrechnungen sei längst nicht mehr alles. Es gehe vielmehr darum, die Kunden dabei zu unterstützen, gesund zu bleiben oder wieder gesund zu werden. Damit sichere der Krankenversicherer Lebensqualität. „Deshalb investieren wir stärker in passgenaue Produktlösungen und Dienstleistungen“. Gute Beispiele dafür seien die Einführung eines Vorsorgetarifs in der Betrieblichen Krankenversicherung, die Einrichtung des Zweitmeinungs-Verfahrens bei Krebs oder im Betrieblichen Gesundheitsmanagement die Gründung der „gesundwerker eG“. Besonders wichtig sei bei allem Handeln die durch die genossenschaftliche Prägung bestimmte Mitgliederorientierung.

Der Vorstandschef verdeutlicht, dass die SDK mit rund 650.000 Versicherten eine gute Ertragssituation habe und die Kapitalmarktpolitik den Anforderungen des instabilen Marktes angepasst worden sei. Aber auch auf  die vertriebliche Ausrichtung mit einer hohen Produktivität, einen schlanken aber exzellenten Kundenservice sowie eine schlagkräftige IT sei das Augenmerk gerichtet, um die starke Position der SDK im Vergleich zu den Wettbewerbern ausbauen zu können. Insgesamt sei das Strategie-Projekt auf einem guten Weg und sichere, so Kantak, langfristig Arbeitsplätze sowie die rechtliche und unternehmerische Unabhängigkeit bei partnerschaftlicher Einbindung in die genossenschaftliche FinanzGruppe. Diese jahrzehntelange Kooperation sei ein wertvolles Pfund, auf das gesetzt werden könnte. „Wir als SDK profitieren von Vertrauen und Glaubwürdigkeit der Volks- und Raiffeisenbanken“, ist der Vorstandsvorsitzende sicher.

Kantak, sein Vorstandskollege Timo Holland und die Führungskräfte sind sich im Klaren darüber, dass die anspruchsvollen Ziele nur gemeinsam mit den rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innen- und Außendienst erreicht werden können. „Eine Neuorientierung bedeutet einerseits auch, sich von der einen oder anderen liebgewonnenen Gewohnheit zu trennen. Um eine zukunftsfähige SDK mit zufriedenen Kunden und hoch motivierten Mitarbeitern zu verwirklichen, müssen wir andererseits alle als starkes Team auftreten“, ist er überzeugt. Nach seinem Eindruck seien alle mit großem Eifer dabei, die anspruchsvollen Ziele zu erreichen. Die Mitarbeiter werden über die einzelnen Strategie-Etappen ausführlich informiert und einbezogen.

Nach ersten Ergebnissen hat die SDK-Kranken trotz eines schwierigen Marktumfelds ein erfolgreiches Jahr 2014 hinter sich. Die Beitragseinnahmen konnten um 6 Millionen auf 760 Millionen Euro gesteigert werden. Das ist ein gutes Plus von 0,7 Prozent. Erfreulich ist auch das Wachstum im Bereich der Zusatzversicherungen, deren Zahl sich um 3,3 Prozent auf 356.000 Personen erhöhte. Der Anteil der Pflegezusatzversicherungen stieg um 4,3 Prozent auf 124.000 Personen.

Zufrieden zeigt sich Kantak mit den Zuwachsraten im Bereich der Betrieblichen Krankenversicherung. 2014 versicherte die SDK 6,4 Prozent mehr Beschäftigte über den Arbeitgeber als im Vorjahr und hat einen Bestand von rund 116.000 Personen. Damit bestätige sich seine Erkenntnis, dass auch die Firmeninhaber am Thema Gesundheit nicht mehr vorbei kommen würden. Gestiegen sei auch die Vorsorgequote, die Ende 2014 bei 48,2 Prozent liege und damit besser sei als der Branchendurchschnitt. Etwa die Hälfte der Prämien werde somit für die Kunden zurückgelegt. Die SDK-Kranken erzielte einen Jahresüberschuss von 105 Millionen Euro (+10,8%) und damit ein sehr gutes Ergebnis unter neuer Führung.

Die Süddeutsche Lebensversicherung erzielte 2014 Beitragseinnahmen in Höhe von 70 Millionen Euro (+27,4%), die Süddeutsche Allgemeine Versicherung überschritt in den Beitragseinnahmen die Millionen-Marke (+10,3%).

 

Die SDK im Profil

Die SDK mit Sitz in Fellbach ist in Süddeutschland der Krankenversicherungsspezialist der Volksbanken Raiffeisenbanken. Hier zählt die SDK mit über 750 Millionen Euro Beitragseinnahmen zu den größten privaten Krankenversicherern. Über 630.000 Versicherte bauen beim Thema Gesundheitsvorsorge auf die SDK. Für kompetente Beratung und Hilfe sorgen rund 800 Beschäftigte im Innen- und Außendienst. Mit ihrem Kooperationspartner aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung, der mhplus Krankenkasse, bietet die SDK Vorsorgelösungen aus einer Hand. Renommierte Wirtschaftsmagazine und führende Rating-Unternehmen zählen die SDK zu den besten Unternehmen der Branche. Zu den kleineren Unternehmen zählt die Süddeutsche Lebensversicherung mit etwa 1,7 Milliarden Euro Versicherungssumme. Sie überzeugt durch höchste Kundenzufriedenheit und exzellente Kapitalanlageergebnisse. Die Süddeutsche Allgemeine Versicherung sichert Unfälle ab und macht das Angebot als Personenversicherer komplett.

News empfehlen

Empfehlen Sie diese News.

* Bitte füllen Sie mindestens die markierten Pflichtfelder aus